Konzeption

Home / Konzeption

Gründung

Aus einer Elterninitiative wurde im Juni 2001 der Verein  „Waldwichtel Natzental e.V.“ gegründet. Zuerst mit Bauwagen dann wurde im Januar 2003 eine Holzhütte gebaut.

Unsere Gruppe

Unsere Gruppe umfasst 23 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt.

Träger

Wir sind ein städtischer Kindergarten nach §1 des Kindergartengesetzes Baden-Württemberg mit privater Trägerschaft, dem Verein „Waldwichtel Natzental e.V“.

Pädagogische Arbeit – Leitgedanke
  • Leben im Rhythmus der Natur
  • Wahrnehmung von Wetter und Jahreszeiten
  • Vielfalt von Bewegungsmöglichkeiten
  • Erfahren der Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde
  • Ruhe, Entspannung, Genießen
  • Tätig / kreativ sein
  • Teil der Natur sein
  • Hören, sehen, fühlen, riechen, schmecken
  • Umwelt kennen lernen und erleben
  • Achtung und Liebe der Natur

Der Waldkindergarten als Lern- und Erfahrungsraum

Die Natur bietet ein breites Feld für unmittelbare Lebenserfahrungen:
  • Wahrnehmung (z.B. Warum ist der Frühling bunt und der Winter still?)
  • Bewegung und Motorik (Hüpfen, Springen, Klettern, Tanzen ohne Raum, Enge)
  • Sinne (Lernen der Sinne mit Hilfe der Natur zu benutzen)
  • Psychomotorik (Erlebnissen im körperlichen Bereich geben Selbstvertrauen)
  • Zeit (Die Kinder können sich mit den Tätigkeiten Zeit lassen)
  •  Phantasie (Spielen ohne vorgefertigte Materialien fördert die Phantasie)
  • Kreativität / Musik (Zur Erziehung im Wald gehören Geschichten und Musik)
  • Stille (Die Stille wird erfahrbar, und fördert die innere Ruhe)
  • Naturerfahrung
  • Sozialentwicklung (Im Kindergarten ohne „Türen und Wände“ gibt es keine Aggressionen)
  • Gesundheit (Bewegung im Freien fördert das Immunsystem)
  • Sprache (Spielen ohne Spielzeug erfordert Erklärung)

Unsere Hütte und Umgebung

Unsere Schutzhütte am Waldrand im Natzental erreicht man über einem asphaltierten Weg.  Der Weg wird von den Kindern gerne zum Laufrad-  oder Rollerfahren zum mit Kreide malen genutzt.  In der Hütte, die man auch heizen kann, vespern wir, wenn es draußen sehr kalt oder nass ist. Auch finden Gruppenarbeiten in der Hütte statt.

Neben unserer Hütte gibt es einen Tippiwald (hier steht unser Zelt) und eine große Wiese, auch haben wir einen kleinen Erdhügel, der von den Kindernzum Klettern und Schlittenfahren genutzt wird. Nicht weit von unserer Hütte gibt es die Wildschweine, die wir oft besuchen und dort auch vespern.  Dann haben wir noch die Forsthütte, das Hirschgehege , den Laternenwald, das Vogelnest, den Osterwald und den Schneckenwald, alles Ziele die immer wieder gerne besucht werden, da es immer und überall neues zu entdecken gibt.

Die Erzieher

Unsere Erzieherinnen und Erzieher sind alles stabile belastbare Persönlichkeiten, sie besitzen ein ausgesprochen hohes Verantwortungsbewusstsein, schätzen den Umgang mit Kindern in der Natur, sind Vorbilder und alle äußerst naturverbunden.